Donnerstag, 11. Oktober 2012

... das leben ist kein sahneschnittchen ...

... äh.. ja... eigentlich wollte ich jetzt, in genau diesem moment, mit meinem besten in hamburg über die mönckebergstraße schlendern... bei daniel wischer nen feinen fisch mit fassbrause zu mir nehmen, den blauen himmel und einen tollen oktobertag genießen... merkwürdigerweise ist mir nicht immer vergönnt, dass meine wünsche auch wahr werden und immer alles so läuft, wie ich es sich vorstelle... wir hatten uns einen tollen kleinen kurzurlaub vorgenommen; drei tage hamburg, zwei konzerte am donnerstag und freitag ... nein, nicht peter maffays "tabaluga", da sind meine eltern ;-) ... wir hatten eigentlich eher an tenacious d. gedacht... ich hatte vor gut zwei monaten die entsprechenden konzertkarten für billy talent und tenacious d. organisiert, ein tolles hotel in innenstadtnähe zu einem wirklichen spitzenpreis gebucht ... und die bahnkarten gekauft, da wir gerne und oft mit dem zug verreisen... tja... leider kam es aber nun ganz anders...

... schon am dienstag klagte mein holder über schmerzen im knie, er habe sich wohl in der nacht selbiges verdreht... wir waren dann dienstags mit schwiegermuddi und neffe unterwegs und irgendwie war da alles soweit ok... abends allerdings klagte er dann wieder über schmerzen... gestern früh solltes gegen kurz vor 10 uhr losgehen... naja, bis hannover sind wir dann ja auch gekommen... aber dann ging leider nichts mehr... der holde konnte das knie garnicht mehr bewegen und ich sah ihm an, dass er wirklich starke schmerzen hat... gut, also mit der nächsten bahn zurück nach braunschweig und auf zum nächsten krankenhaus... diagnose: flüssigkeit im knie... ruhe, bein hochlegen, vielleicht ist's ja dann heute (also donnerstag) schon besser... war aber leider nicht so... heute vormittag dann ärzte-tours durch braunschweig mit dem endergebnis, dass der böse böse chirurg dem armen kleinen mit einer sooooooo großen nadel die flüssigkeit aus dem knie zog... aktuell liegt der herr durch eine 600er ibu stillgestellt auf dem soffa und schnarcht... für unseren HH urlaub heißt das: hotel nicht stornier- oder umbuchbar, muß also voll gezahlt werden... konzertkarten nicht weiterveräußerbar, weil zu kurzfristig und bahnkarte auch nicht mehr nutzbar... :-( ... alles in allem: große scheiße... nach dem drama in der letzten woche mit dem geklauten geld hatte ich eigentlich gedacht, jetzt könne es nur noch besser werden... hm...

... gestern wäre ich gerne im selbstmitleider versunken, habe mich auch den ganzen tag über recht wacker gehalten und hab erst geflennt, als ich abends mit mamsie telefoniert habe... warum ist die welt ausgerechnet zu mir so gemein...? ...was hab ich angestellt? ....wer gönnt mir da meinen urlaub und die erholung nicht... ? ...mamsie hat mich aber - zum glück - recht schnell auf den boden der tatsachen zurück geholt... anderen würde es viel schlechter gehen als mir/uns im moment... die tochter einer ehemaligen arbeitskollegin sei am vergangenen wochenende verstorben... mit 23 jahren an einem schaganfall... !!!... DAS sei wirklich etwas zum daran verzweifeln... dageben seien meine "probleme" verschwindend gering und unbedeutend... und da hat sie recht... ! ...meine mama ist eben eine sehr weise frau...

... natürlich ist man sich selber schon irgendwie immer der nächste; wenn was schief läuft, ist natürlich das eigene "schicksal" immer das größte und schlimmste überhaupt... ich schließe mich da nicht aus, ich bin auch ganz groß darin, mich selber zu bedauern und sei mein päckchen noch so klein, an dem ich da zu schleppen habe... ich bin froh, dass es jemanden wie meine mamsie gibt, die mich wachrüttelt und mir klar macht, dass mein paket eben nicht das schwerste von allen auf der welt ist und dass andere noch sehr viel schwerer zu tragen haben als ich ... heute bin ich einfach nur froh, dass der holde nichts ernsthaftes hat, kein krankenhausaufenthalt oder ähnliches auf dem plan steht... es geht ihm gut... was wir verloren haben: ein paar euro... mehr nicht... klar, dass tut uns weh, aber es ist verschmerzbar... vielleicht sollte man sich viel öfter deutlich vor augen führen, wie gut es einem eigentlich geht und wie schwer es doch andere menschen haben... und ich meine damit jetzt nicht die peinlichen hartz IV empfänger von der couleur, die ich heute früh beim arzt getroffen habe... oder die jugendlichen, die von ihren eltern eben nicht einfach mal so das neuste schlaufon bekommen... oder die arbeitskollegen, deren urlaub nicht genehmigt wurde, weil eben zuviel zu tun ist... nein, ich meine die menschen, denen es wirklich schlecht geht; die plötzlich und unerwartet einen geliebten menschen verlieren oder leute, die eine krankheit haben, die sie in ihrem normalen leben völlig einschränkt...

... versteht mich nicht falsch, ich bin kein missionar, ganz bestimmt nicht... aber an tagen wie diesen, an denen mal wieder alles schief läuft, sollte man sich vielleicht wirklich mal vor augen halten, wie gut es einem doch eigentlich geht und wie viel schlimmer andere dran sind... und dann ist das eigene päckchen auch plötzlich sehr viel leichter und das drama, in dem man sich grade befindet, auch irgendwie völlig bedeutungslos... so ist es bei mir zumindest im moment und ich bin sehr froh, dass meine mama mir das so deutlich klar gemacht hat... 

... und jetzt habe ich einen kranken mann, um den ich mich kümmern muß... wenn ihr selber einen zuhause habt... wißt ihr, was ich damit sagen will... :-)))) 

... habt noch einen schönen tag und genießt den blauen himmel (also ich zumindest hab welche... aber den hab ich mir auch verdient!!! ;-) ...) ...

... umärmelungen ... 
... pupsie* ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

... und was hast DU zu sagen??? ...