Mittwoch, 14. November 2012

... kochen für dummies ... pupsies lustige kochschule ...

... ich kann es nicht oft genug sagen: ich bin ein absoluter krüppel in der küche... was ich sehr bedaure, denn ich bin ein ganz großer esser und ich liiiebe gutes essen... erfreulicherweise ist mein holder ein begnadeter koch und ich bin heilfroh darüber, da ich ansonsten wahrscheinlich entweder verhungern würde oder mich von käseschnittchen ernähren würde... hin und wieder wage ich es dann aber doch mit dem kochen und mein letztes experiment ist recht gut gelungen... darum will ich euch mal daran teilhaben lassen... 

... ich hatte vor einiger zeit besuch von meinem besten mädchen nebst hund und da eben selbiges mädchen vegetarierin ist und ich der fleischlosen küche auch durchaus etwas abgewinnen kann, wollte ich uns eine kürbissuppe zelebrieren... ich habe mich im vorfeld im www ein wenig schlau gelesen, wie man son ding macht und habe auch die lieblingskollegin befragt und habe dann letztendlich mehr oder weniger freestyle ein süppchen geköchelt... dass ich das tatsächlich dann alles alleine gebastelt habe, lag mehr oder weniger daran, dass mein holder zu der zeit, als ich anfing zu kochen, noch im bett lag und schlief (... der arme kerl ist ja schichtarbeiter und da schläft er dann durchaus mal gegen 18 uhr den schlaf der gerechten ... es sei ihm gegönnt... ) ... ich habe also erstmal alle zutaten zusammengesucht und angefangen zu schnippeln... 


... drin in der suppe war folgendes: 

1 mittelgroßer hokaido kürbis (die sind wohl von haus aus recht klein, ich hab jedenfalls erstmal ziemlich blöde aus der wäsche geguckt, als ich das "kürbis-chen" sah...) 
5 mittelgroße kartoffeln (im nachhinein hätte ich mal nur 4 davon nehmen sollen, aber nachher ist man immer schlauer... )
2 mohrrüben 
1 zwiebel 
1 knoblaufzehe 
1 kleines stückchen ingwer 
1 dose kokosmilch (und zwar die, auf der cremig  steht...also keine wirklich flüssige milch, sondern eher eine creme... hat der holde versehentlich gekauft, war aber eine gute wahl, weil dadurch die suppe schön cremig wurde...) 
1 liter gemüsebrühe (... diese kleinen dinger von knorr... äh... bouillon pur heißen die... tolles zeug... ) 

sowie folgende gewürze:
curry
salz, pfeffer 
chilli (im nachhinein wäre eine frische chilli wahrscheinlich besser gewesen, aber auch hier wieder: nachher ist man immer schlauer... außerdem hatte unser rewe keine frischen, da mußten halt chilli-flocken herhalten... ) 

... und gemacht habe ich das dann wie folgt: kürbis entkernen und das fruchtfleich sowie die kartoffeln und möhren in kleine würfel schnibbeln... ebenso ingwer, zwiebel und knoblauch... das ganze dann in einem entsprechend großen topf in ein bißchen öl (ich habe rapsöl genommen) kurz anschwitzen und dann mit ordentlich currypulver abpudern... dann die gemüsebrühe aufgießen und das ganze ca. 30 min. lang bei mittlerer hitze köcheln lassen ... ich hab nach gut 25 min. mal die möhren probiert und die waren weich, also: topf runter vom feuer (...also vom ceranfeld, aber feuer hört sich natürlich cooler an... ) und mit einem zauberstab aufpürieren... (das hat für mich mein zu dem zeitpunkt endlich erwachter gatte erledigt, ich hätte mich wahrscheinlich von oben bis unten eingesifft... ) ... und zwar solange, bis die suppe glatt ist... dann die kokoscreme unterrühren... ich habe nicht die ganze dose, sondern nur die wirkliche creme verwendet... erst dann die ganzen gewürze dazu... nach gusto... ich mag's gerne ein bißchen scharf und hab daher ordentlich curry und chilli in den topf geschmissen und natürlich salz und pfeffer... nochmal kurz aufkochen lassen und dann ist die suppe eigentlich auch schon fertig... 

... ich hab dazu dann noch ein paar sonnenblumenkerne in der pfanne angeröstet und auf die suppe drapiert und mit dem obligatorische allround dekorationsmittel balsamico crema meine künstlerische ader spielen lassen... ausgesehen hat das alles zusammen dann so: 


... soooo... jetzt das geschmacksurteil... grundsätzlich ist es wohl so, dass ein kürbis nicht wirklich nach was schmeckt... tatsache ist: die suppe war eher eine möhren-kartoffel-suppe... den eigengeschmack des kürbisses konnte ich jetzt nicht rausschmecken... was aber nicht sooo schlimm war... die suppe hatte eine  leichte schärfe im abgang ... so wie ich es mag... die konsistenz war eher cremig-breiig... was aber auch durchaus lecker war... achso, dazu hatten wir im übrigen noch bärlauch-ciabata... ob das jetzt grundsätzlich dazu paßt, weiß ich nicht... ich mag dieses ciabata nur so furchtbar gerne, darum hab ich das dazu gekauft... meine mitesserin hat auf jeden fall ihren teller leer gegessen und ich glaube, das süppchen ist doch recht gut gelungen... ach ja; wir haben haben die suppe zu zweit gegessen... ich habe noch einen kleinen rest eingefroren... ich würde denken, die oben genannte menge reicht für 2-3 personen ... 

... als nächstes werde ich mich heute an lachs mit blattspinat wagen (wegen der trennkost ohne sättigungsbeilage... ), ich werde berichten, was daraus geworden ist... mahlzeit... !!!

... umärmelungen ...
... pupsie*



Kommentare:

  1. Also Suppe und Kürbis mag ich persönlich ja gar nicht...aber Lachs mit Blattspinat...schickst Du mir was rüber?! :P

    Die Suppe sieht aber trotzdem richtig lecker aus...!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... wir warten erstmal ab, ob das experiment was wird... ich muß jetzt erstmal googeln, wie ich den fisch in die pfanne krieg... die spannung steigt...

      Löschen
  2. die suppe war lecker! dafür hatten wir gestern eine kartoffel/karottensuppe die irgendwie nach kürbis schmeckte?! wie das von statten ging - keine ahnung ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... sehr dubios... hatte wohlmöglich der mit der kalten nase seine"finger" im spiel ... ??? ...

      Löschen
  3. Vielen lieben Dank für die lieben Kommentare..besonders das eine. Du hast da absolut recht... aber daran werd ich arbeiten.:)
    Liebe Grüße,
    Antonia von toniplusfashion.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... aber gerne... ich behalte dich im auge ;-)

      Löschen

... und was hast DU zu sagen??? ...