Dienstag, 12. März 2013

... buchtest du noch oder kreiselst du schon ... ?


… das ist hier die frage... seit ich mich mit blogs und blöggern beschäftige, stolpere ich immer wieder über den kleiderkreisel … aber was ist das eigentlich? … im grunde genommen nichts anderes als ein virtueller flohmarkt, wo frau und mann überflüssiges anbieten und verkaufen können... da ich weiß, dass einige von euch das noch nicht kennen, will ich den unwissenden den kleiderkreisel mal ein bißchen näher bringen...

… wir alle kennen ebay... das wohl größte „warenhaus“ im world weit web... da gibt es ja bekanntlich alles... und ich meine wirklich ALLES... gut, getragene unterwäsche jetzt vielleicht nicht grade, aber dass ist ja auch nicht unser erklärtes ziel beim shopping... meins zumindest nicht... bei ebay findet man alles, was man braucht oder eben auch nicht... fündig geworden, kann man häufig wählen zwischen sofort kaufen... also zuschlagen ohne an morgen zu denken... oder eben den weg der auktion … wobei das durchaus nach hinten losgehen kann... hier sollte man auf jeden fall den realen preis der begehrten ware kennen und auch die versandkosten nicht vergessen einzukalkulieren, da man sonst unter umständen draufzahlt... sucht man also konkret z.b. eine bestimmte tasche, macht es sinn, sich vorher über die tatsächlichen preise zu informieren und sich – im falle, dass man das risiko einer auktion auf sich nehmen möchte – ein limit zu setzen... ansonsten verläuft sone auktion auch mal so, wie man es sich eben nicht vorgestellt hat... was ebay sicherlich interessant macht: die möglichkeit, auch bei ausländischen händlern einzukaufen... aber da dann bitte die geschichte mit dem zoll (grade bei sendungen aus den USA oder auch aus asien) nicht vergessen und mit einkalkulieren... als käufer ist ebay für euch im normalfall kostenlos... manche verkäufer berechnen im fall von paypal noch die entsprechenden gebühren weiter, aber der kauf an sich ist kostenlos... wenn ihr selber bei ebay was verkauft, bedeutet das für euch, dass ihr an ebay gebühren abdrücken müßt... viele waren können kostenlos angeboten werden, extra features wie zusätzliche fotos oder sowas kosten extra... wo ihr aber auf jeden fall löhnen müßt: wenn ihr was erfolgreich verkauft... und weil herr oder frau ebay ja nicht doof ist, fallen die gebühren je nach höhe des verkaufserlöses höher aus... soll heißen: je mehr gewinn ihr macht, desto höhere gebühren müßt ihr zahlen... soweit zu ebay...

… was ist jetzt aber beim kleiderkreisel anders? ... also: der kleiderkreisel wurde von einigen schlauen menschen gegründet, die sich wahrscheinlich gedacht haben: kann ja auch mal regnen, machen wir den flohmarkt halt im trocknen und wetterunabhängigen www … vom prinzip ist der kleiderkreisel also eine art umschlagplatz für gebrauchte waren … primär werden dort bekleidung, kosmetik, accessoires und schuhe für damen, herren und kinder angeboten... funktioniert ziemlich einfach: man meldet sich an und erstellt ein mitgliedskonto... selbiges kann man dann auch bestätigen lassen... grundlage für diese bestätigung des mitgliedskontos ist im übrigen eine SCHUFA auskunft, kostet für 12 monate dann 2,99 €... diese bestätigung soll wohl primär das vertrauen untereinander stärken ... ist aber - meiner meinung nach - nicht unbedingt erforderlich... wie bei ebay könnt ihr auch beim kreisel bewertungen abgeben und die sind ja auch durchaus aussagekräftig... wie auch immer... also wenn ihr euch so ein konto angelegt habt, könnt ihr eigentlich gleich loslegen... mit dem kaufen geht das so: ihr könnt gezielt nach sachen suchen... ich habe – ihr werdet es euch denken können – nach nagellacken gesucht... anfangs nach essie, später hab ich einen dior entdeckt und dann hab ich gezielt nach lacken gesucht, die neu für mich waren... nubar, zoya, a-england... also lacke, die ich unter umständen nicht im laden kaufen kann oder aus dem ausland besorgen müßte... da letzteres immer mit höheren kosten verbunden ist, dachte ich mir, ich probiere erst mal was „gebrauchtes“ … habt ihr ein objekt der begierde gefunden, kontaktiert ihr den verkäufer... anders als bei ebay ist es beim kleiderkreisel so, dass ihr nicht irgendwo auf „kaufen“ klickt, sondern erstmal den kontakt zum käufer suchen müßt... find ich jetzt aber auch nicht weiter schlimm, ich freu mich, wenn ich post im virtuellen briefkasten hab... im regelfall hat der verkäufer ja auch schon einen fixpreis zum angebot angegeben und ihr wißt in etwa, was euch der spaß kosten wird... dann noch versandkosten dazu und dann kann man sich auch eigentlich handelseinig werden... wir wären nicht auf einem flohmarkt, wenn nicht noch gehandelt werden würde... sicherlich fragt immer mal jemand, ob es nicht noch bissi günstiger geht oder irgendwie so... man muß – grade beim verkaufen – dann halt für sich selber abwägen, ob einem der gewinn ausreicht... zahlung dann, wie auch bei ebay, via paypal oder vorabüberweisung... es müssen auf jeden fall kontoverbindung oder paypal daten ausgetauscht werden, eine automatische kaufabwicklung wie bei ebay gibt es nicht... find ich aber auch nicht so schlimm, wir sind ja alle nicht behindert und in der lage, mal ne kleine mail zu verfassen... und wenn dann alles gut läuft, dann trudelt in ein paar tagen das erkreiselte produkt bei euch ein... was mir am kleiderkreisel gut gefällt: es fallen – außer dem kaufpreis nebst versandkosten – keine zusätzlichen gebühren an, die der kleiderkreisel einsteckt... der stellt quasi nur die plattform zum handeln zur verfügung... alles andere machen die mitglieder unter sich aus... 

... alternativ zum kauf kann man beim kreisel im übrigen auch "tauschen" ... ihr könnt eure waren konkret zum tausch (... oder sogar zum verschenken...) anbieten... ich bin schon häufiger gefragt worden, ob ich tauschen möchte... ist ja auch immer eine alternative... da guckt man dann halt, was das jeweilige mitglied so auf seinem virtuellen tapeziertisch liegen hat und möglicherweise ist ja was dabei, was man brauchen kann... ;-) 

… wer beim kleiderkreisel einkauft, muß sich darüber im klaren sein, dass er da von privatpersonen kauft und an selbige verkauft und ergo wenig bis keine möglichkeit zum umtausch gegeben ist, wenn was nicht paßt oder gefällt... man kauf also auf eigenes risiko... aber das macht ja vielleicht auch den reiz der sache aus... ich habe bisher nur kleinigkeiten beim kreisel verkauft, war da aber sehr zufrieden mit dem, was unterm strich rausgekommen ist... natürlich gibt es auch immer mal artikel, die man selbst beim kleiderkreisel nicht loswird...  aber dann habt ihr ja auch immer noch die möglichkeit, euch sonntags vormittags im regen mit nem tapeziertisch auf den flohmarkt zu stellen... ;-) … probiert's doch einfach mal aus mit dem kreiseln... 

...umärmelungen ... 
... pupsie*

Kommentare:

  1. Habe bisher ein Mal gekreiselt und das war okay. Aber so ganz vertraue ich dem Kleiderkreisel nicht...allerdings habe ich das Gefühl, dass man da besser fündig wird als bei ebay. Vielleicht weil da so viele Beauty-Junkies rumrennen die meinen Geschmack teilen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... lass mich überlegen, war es nicht ein nubar :-) ... bisher hab ich dort nur gute erfahrungen gemacht, wird aber sicherlich auch schwarze schafe geben, die nur ramsch loswerden wollen... ich bin jetzt erstmal zuversichtlich, ich komm halt aus dem märchenland und glaub nicht an die böse hexe im KK ... ;-) ...

      Löschen
  2. Ich bin auch Kreisel-Mitglied. Allerdings schon länger nicht mehr so aktiv. Scheinen alles so schmale Dinger zu sein da, in meiner Größe finde ich da so gut wie garnix. Oftmals sind die Beschreibungen auch eher mau, bei ner Jeans z. Bsp. will ich schon den genauen Modellnamen haben und obs für Männlein oder Weiblein ist...
    Ich hab aus dem Kreisel aber den weltbesten Winter-Schlafanzug bekommen: dünner kuscheliger Fleece in Zebra mit roten Nähten und Knöpfen. :-)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. .... jau, also den eindruck hab ich bisher allerdings auch, dass da nur so magermodelle rumtoben... aber ich hab selber grade was von mamsie in einer großen größe verkauft, bedarf ist da auf jeden fall vorhanden... und auf den zebra-schlafanzug bin ich - glaub ich - neidisch ...

      Löschen
  3. Ich hab zwar schon zweimal was dort verkauft, aber so recht warm werde ich nicht mit KK. Und heute sind die wohl erstmal lustig gehackt worden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... oh... sind sie... hauptsache, es hat niemand meinen tapeziertisch leer geräumt... :-) ... ich glaub, ich bin da als käuferin nur potentiell gefährdet, wenn es was anständiges an lacken gibt... neulich zwei zoyas für 11 € inkl. versand abgegriffen.. neuwertig... also dass macht mich dann schon fröhlich... aber ich bin ja auch einfach gestrickt ... krkr...

      Löschen

... und was hast DU zu sagen??? ...