Mittwoch, 22. Mai 2013

... kein anschluß unter dieser nummer ...

mein leben wäre leer und ich – wahrscheinlich – nicht existent... ohne mein schlaufon ... aber fangen wir mal vorne an...

bis vor einigen jahren war das ja so, dass man so einen apparat sein eigen nannte, der hin und wieder klingelt... ein telefon … ein festnetztelefon … hm, festnetz... was soll das denn sein, werden jetzt einige sicherlich sagen... ich will nur soviel dazu sagen: das war so ein gerät, dass zuhause im flur, wohnzimmer oder manchmal sogar im schlafzimmer stand und welches hin und wieder mal klingelte... dann dachte sich irgendjemand, es müsse doch möglich sein, so ein ding auch portable zu gestalten … also zum mitnehmen... falls mal was schlimmes mit omma ist oder man einen – gott bewahre – unfall hätte... es kam also, dass irgendein ein schlauer mensch das mobilfunktelefondings erfand... alter, und DER hat wahrscheinlich jetzt ausgesorgt und ist sowas von stinkreich... aber darum geht es hier jetzt eigentlich nicht... also eigentlich schon, aber primär eben darum, wie sehr uns dieses mobilfunktelefondings doch unser leben beeinflußt...

ich muß dazu sagen, dass ich mein erstes handy – es war von siemens – bekam, weil ich irgendwie mal mit dem zug verspätung hatte und nicht zuhause anrufen konnte, weil ich keinen müden pfennig geld in der tasche hatte... daraufhin bekam ich von mamsie und papsie eben ein „handy“ … und damit nahm das schicksal seinen lauf... ich hatte regelmäßig wechselnde modelle, simste was das zeug hielt und fand das alles ganz wunderbar... die jahre gingen ins land und die besagten mobilfunktelefondinger wurden immer schicker und kleiner und toller und konnten immer mehr als nur ganz banal zu klingeln oder ne sms zu verschicken... als ich meinen holden kennenlernte, kam ich dann mit dem MDA in berührung... das war schon sowas wie ein kleiner computer, schick mit touchdisplay und kalender und trallallahoppsassa... tja, und dann wollte ich irgendwie plötzlich garkein handy mehr haben... ich kann nicht mal genau sagen, warum das so war... aber mir wurde dieses permanente „unerreichbar“ sein zuviel und ich wollte das einfach nicht mehr... im umkehrschluß fand also in unserem haushalt handy nicht mehr statt... eine zeitlang ging dass auch gut... aber der holde und ich wären nicht der holde und ich … hätte uns nicht irgendwann doch auch die sehnsucht nach einem smartphone – neudeutsch „schlaufon“ gepackt... ich glaube, ausschlaggebend war eigentlich ich dabei, denn als das iphone erschien, war ich sofort wie hypnotisiert und beneidete eigentlich jeden, der so ein ding besaß... die modelle gingen ins land und alle hatten son ding... nur ich nicht... ich dümpelte derweil – hochgradig peinlich – mit einem - achtung, dass ist jetzt kein witz – pink-silbernen handydings rum, dass nicht mal einen touchdisplay hatte... sondern tasten... unfassbar... und das mir, die ich einen ipad besaß... fassungsloses kopfschütteln... und dann eines tages kurz vor meinem geburtstag 2011 – der holde hatte mich von der arbeit abgeholt und wir saßen im auto – passierte es dann... und er sagte diese vier worte, die alles änderten: du kriegst ein iphone... !!! oh... mein … gott... ein iphone... ich … der heilige gral... in meinen händen... eine wundervolle vorstellung... und dann ging es auch ziemlich schnell und kurz vor meinem geburtstag trudelte das gute stück bei uns ein …

ich will die sache jetzt mal abkürzen und mich nicht in schwärmereien verlieren: ich bin süchtig... inzwischen hat er holde mein „altes“ iphone 4S und ich hab ein neues iphone 5 .. ich kann ohne das ding nicht mehr leben, ich gebe es zu... aber warum schreiben ich das hier jetzt alle... weil ich mich grade auf dem heimweg vom tattoo termin befinde... und mein akku vom mobilfunkdingsbums ist quasi leer (… noch 12 %...) … und ich habe zudem seit gestern permanent kaum netz verbindung... und das macht mich waaaaahnsinnig... und ich komme nicht umhin mich zu fragen (… hurrraaaaaa): wie konnte ich eigentlich jemals OHNE dieses schlaufon leben... ??? … alleine die vorstellung, dass ich nicht schnell mal checken kann, ob mein zug verspätung hat, alle meine facebookfreunde mein neues tattoo toll finden, auf unserem bankkonto alles im lot ist und das wetter den rest der woche eher erbärmlich ist, läßt mich erschaudern … bin ich abhängig von dem ding... ? … ja, dass ist sicherlich so, aber zugegebenermaßen ist es auch mein problemlöser in der not... meine informationsquelle – vorausgesetzt die netzverbindung macht mit – und mein tor zur welt... ja: ich liebe mein mobilfunkschlaufondings und möchte es nicht missen... und jetzt laßt mich in ruhe, ich muß mal checken, wie hoch der lottojackpot für morgen ist und ob es bei icomania schon ein neues update gibt... oh moment, ich höre da ein geräusch... ach... das ding klingelt... wußte garnicht, daß man damit auch telefonieren kann … :-)))

umärmelungen …
pupsie* ...

Kommentare:

  1. Ach ja...was für weise und wahre Worte...! Ohne Schlaufon geht bei mir auch nicht mehr...ob das nun positiv oder negativ ist...ich kann's nicht sagen...

    Was waren das noch für Zeiten als diese Teile nichts konnten ausser SMS in Großbuchstaben und telefonieren...unfassbar mit was für hinterwälderischen Dingen wir uns früher befasst haben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... ich habe früher sogar noch so sachen wie briefe schreiben gemacht... oder postkarten... unfaßbar, oder??? ... aber die zeiten ändern sich und mich und insofern... :-)))) .. bin ich froh, dass ich nicht die einzige schlaufon-süchtige bin ... krkr...

      Löschen
  2. Hallo ??????? Darf Man(n) stören????? oder bist Du mit den Updates noch nicht fertig????? Ich bin erschüttert, was dieses Smartdings mit meiner kleinen Nicki gemacht hat :-(!
    Ich habe ein Smartphon, dem ich Internet und alles außer Telefon, SMS und Kamera abgewöhnt habe - ES IST WUNDERBAR !!!!! Völlig stressfrei :-)! OK, bin ja auch schon mehrfach 28 geworden ;-
    Ich behaupte, es kommt die Altersweisheit - Tochter sieht das anders - man sprach von
    Senilität - Jetzt bin ich traurig :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... gnihihihi... manchmal denke ich auch, ohne schlaufon wäre das leben besser... aber schweißausbrüche, zitteranfälle und unaufmerksamkeit sprechen wohl dagegen ... ich hoffe aber auch auf altersweisheit und dass ich das ding in 20 jahren nicht mehr brauche... obwohl... es kommt ja alles irgendwann wieder, wahrscheinlich laufen wir dann total retro mit diesen grünen telefonapperaten mit wählscheibe durch die gegend... wääääählscheibe... kennt die überhaupt noch jemand... ;-) ..

      Löschen
  3. man ich merke immer mehr, wie ähnlich wir uns sind ;-) Dieser Post könnte von mir stammen, ich werde für meine IPhone-Sucht ebenfalls regelmäßig aufgezogen...das ist das Geringste. Manchmal wird man dann gefragt, ob wirklich alles in Ordnung ist... ;-D

    Tüffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... gnihihihi... also macht das alles total sinn mit den "schwestern" ... bei der geburt getrennte zwillinge und so weiter... wunderbarst... wahrscheinlich sprechen wir garnicht miteinander, wenn wir uns mal irgendwann alle treffen sollten, sondern simsen, whatsapp-en oder chatten via facebook miteinander... schöne neue welt :-))))

      Löschen
  4. isch liebe es dir zu zu hören ....öhm zu lesen :-)..........ach und und ich bekenne, ich bin auch so ein iphone-süchtiges-ding :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... schatz, ich bin so froh, dass ich nicht alleine bin ... und schön, dass du mal wieder vorbei schaust... ;-)

      Löschen
  5. Köstlich! Seit ich es bei Dir zum ersten Mal gelesen habe, hab ich das Wort "Schlaufon" sozusagen adoptiert.
    Und jaaaahaaa, ich bin auch noch aus der Generation Wählscheibe. ;) Das waren noch Zeiten ...
    Hhmmm, die Sucht, ständig und immer erreichbar und online zu sein - das kenne ich. Bei mir hat das tlw. so seltsame Züge angenommen, dass ich mich hier und da mal zwinge, das Ding für einige Stunden in der Tasche zu lassen. Und ehrlich gesagt: Sooo schlecht ist das gar nicht. Man ist was das reale Umfeld anbelangt, tatsächlich etwas aufnahmefähiger. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... ich hab mir das "schlaufon" auch anderweitig abgeschaut, aber das wort ist einfach zuuuuu geil... :-))) ... ich bin ja auch hin und wieder bemüht, ohne selbiges klar zu kommen... funktioniert... mehr oder weniger... aber ich kann jederzeit damit aufhören... doch... doch ich kann das *zitter* ... ;-)))

      Löschen

... und was hast DU zu sagen??? ...